Logo
EN

Fragen


Fragen und Antworten rund um das Wohnen/Mietverhältnis, das Sparen bei der BBG  und die Mitgliedschaft bei der BBG finden Sie hier.
 

Vermietung
>
<

Wer ist mein Ansprechpartner?
Unser Team vom Kundenservice ist erster Ansprechpartner für alle Mitglieder und Wohnungsinteressenten. Die drei Immobilienkauffrauen Carmen Riedel, Zoi Boukovala und Janessa Day nehmen alle Anliegen entgegen, beantworten sie sofort oder leiten sie weiter.
Bitte wählen Sie bei allen Anrufen die zentrale Rufnummer 0531 / 2413-0 oder nutzen Sie die E-Mail-Adresse service@baugenossenschaft.de.
Wie bekomme ich eine Wohnung?
  1. Bitte füllen Sie unseren Interessentenbogen online unter Wohnen - Wohnungssuche aus oder besuchen Sie uns während der Öffnungszeiten in der Verwaltung Celler Str. 66-69, um Ihr Gesuch auf dem Tablet auszufüllen.

  2. Der Kundenservice wird Ihre Wohnungsanfrage bearbeiten und sendet Ihnen eine Eingangsbestätigung zu.
    Für ein Wohnungsgesuch ist eine Mitgliedschaft in der Braunschweiger Baugenossenschaft eG nicht notwendig. Wir bieten unsere Wohnungen allerdings im ersten Schritt immer unseren Mitgliedern an, da diese in der Vergabe Vorrang nach § 14 Wohnliche Versorgung der Mitglieder unserer Satzung haben.

    Wie werde ich Mitglied? Infos unter Über uns - Mitgliedschaft

  3. Sie erhalten Wohnungsangebote entsprechend Ihren Wohnungswünschen mit einem Besichtigungstermin – entweder mit einem Mitarbeiter aus dem Team oder mit dem derzeitigen Bewohner.

  4. Nach der Besichtigung teilen Sie uns bitte mit, ob Sie für die Wohnung zu- oder absagen möchten. Hierzu nutzen Sie bitte den angegebenen Link im Wohnungsangebot.

  5. Wir kontaktieren Sie bei Ihrer Zusage in jedem Fall, ob wir Sie bei der Vergabe berücksichtigen können.

  6. Folgende Unterlagen werden vor dem Vertragsabschluss benötigt.
    - Einkommensnachweis (z.B. drei aktuelle Gehaltsnachweise oder Arbeitsvertrag)
    - Personalausweis
    - unterschriebene Zustimmung zur Schufa-Abfrage.

    Nach Erhalt und Prüfung der Unterlagen besprechen die Mitarbeiter aus dem Team alles Weitere zum Vertragsabschluss und zur Wohnungsübergabe.
Gibt es Angebote für Azubis und Studenten?
Informieren Sie sich unter Wohnen - Junges wohnen.
Gibt es Angebote für barrierearmes Wohnen?
Im Zuge von Mieterwechseln werden möglichst alle Wohnungen im Bestand schwellenfrei und barrierearm gestaltet. Außerdem werden alle Bäder bei Wohnungsmodernisierungen im Erdgeschoss mit bodengleichen bzw. sehr flachen Duschen ausgestattet. Vor verschiedenen Hauseingängen wurden zudem Rampen errichtet. Wohnraumanpassungen im bewohnten Zustand können auf Wunsch in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen durchgeführt werden.
In Eingängen mit ebenerdigem Zugang zum Fahrstuhl ist barrierearmes Wohnen möglich. Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Angeboten.
Gibt es Angebote für betreutes Wohnen?
Informieren Sie sich unter Senioren - Seniorengerechtes Wohnen.
Darf jemand weiteres mit einziehen?
Ja, wenn Sie jedoch einen Teil Ihrer Wohnung untervermieten möchten, müssen Sie sich eine Genehmigung von der BBG einholen. Sie wird in der Regel erteilt, wenn die Wohnung groß genug ist und keine Gründe, die in der Person des neuen Untermieters liegen, dagegensprechen. Der potenzielle Untermieter muss sich bei uns vorstellen und mit einem Geschäftsanteil Mitglied in unserer Genossenschaft werden. Der Hauptmieter muss zur Anmeldung des Untermieters anwesend sein. Der Untermietzuschlag beträgt zurzeit 2,56 Euro pro Untermieter.

Bitte melden Sie sich auch bei uns, wenn Familienangehörige in die Wohnung einziehen möchten oder Sie Nachwuchs bekommen.
Kann ich mir einen Nachmieter suchen?
Die BBG bietet die frei werdenden Wohnungen zunächst ihren Mitgliedern an, da diese bei der Vergabe Vorrang nach § 14 „Wohnliche Versorgung der Mitglieder“ unserer Satzung haben. Die Vergabe erfolgt nach der Dauer der Mitgliedschaft.
Sollte sich kein Mitglied für die Wohnung interessieren, treten wir an unsere freien Interessenten heran. Dann ist es möglich, dass auch der derzeitige Bewohner uns einen potenziellen Nachmieter vorschlägt.

Wie werde ich Mitglied? Infos unter Über uns - Mitgliedschaft
Muss ich als Nutzer einer Wohnung Kaution zahlen?
Nein! Durch das Zeichnen von Genossenschaftsanteilen werden Sie Mitglied unserer Genossenschaft. Der Erwerb von Genossenschaftsanteilen ist die Voraussetzung für die Nutzung von Wohn- und Geschäftsräumen. Eine Kautionsleistung ist in der Regel nicht vorgesehen.
Der Wert eines Anteils liegt bei 550,00 Euro. Zusätzlich ist, außer bei Minderjährigen, eine einmalige Beitrittsgebühr von 10,00 Euro zu entrichten.
Jedes Mitglied, dem eine Wohnung oder ein Geschäftsraum überlassen wird, hat einen weiteren Geschäftsanteil zu zeichnen. Ausnahmen bilden Studierende und Auszubildende die das 30. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Hier ist satzungsgemäß nur ein Geschäftsanteil zu zeichnen, der auch in Raten gezahlt werden kann.
Die Genossenschaftsanteile sind dividendenberechtigt. Die Höhe der Dividende wird jedes Jahr von der VertreterInnenversammlung beschlossen und ist abhängig vom Geschäftsergebnis.
Darf ich in der Wohnung ein Haustier halten?
Kleintiere, die ihrer Haltungsform entsprechend nach außen nicht oder kaum in Erscheinung treten (zum Beispiel Hamster, Mäuse, Wellensittiche) gehören zum vertragsgemäßen Gebrauch. In diesen Fällen bedarf es nicht der Zustimmung des Vermieters. Für alle anderen Tiere ist eine Zustimmung erforderlich.

Nutzungsgebühr / Betriebskosten
>
<

Zu wann ist die Nutzungsgebühr zu zahlen?
Spätestens bis zum 3. Werktag eines jeden Monats.
Wie ist die Nutzungsgebühr zu zahlen?
Die Mietzahlung ist per SEPA-Lastschrift, per Dauerauftrag oder in Ausnahmen per Barzahlung möglich.
Darf ich meine Nutzungsgebühr auch in der Mitte eines Monats zahlen?
Die Zahlung Ihrer Nutzungsgebühr ist vertragsgemäß spätestens bis zum 3. Werktag eines jeden Monats zu leisten. Die Abbuchung vom Konto erfolgt generell zu diesem Termin. Sollten Sie einmal Probleme mit der rechtzeitigen Zahlung der Nutzungsgebühr oder einer Betriebskostennachzahlung haben, wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständigen Mitarbeiterinnen für das Nutzungsgebühren- und Forderungsmanagement. Gemeinsam bemühen wir uns um eine Lösung.
Wie setzt sich meine Nutzungsgebühr zusammen?
Der Mietpreis setzt sich aus der Nettokaltmiete und der Betriebskosten­voraus­zahlung zusammen. Die Stromkosten und die in der Wohnung anfallenden Gaskosten werden separat an den zuständigen Energie­versorger entrichtet. Gegebenenfalls sind auch die Kosten für Wasser, Entwässerung, Gas und Nieder­schlags­wasser separat zu bezahlen – je nach Wohnungstyp.
Für meine untervermietete Wohnung benötige ich eine Zwischenabrechnung der Nebenkosten?
Unsererseits kann keine Zwischenabrechnung für untervermietete Wohnzeiträume erstellt werden. Die mietvertragsrechtlich zu erstellende Nebenkostenabrechnung hat zwischen Vermieter und Hauptmieter zu erfolgen.
Eventuelle vorzunehmende Zwischenabrechnungen sind Vertragsbestandteil der Untermietvereinbarung zwischen Haupt- und Untermieter und müssen daher selbstständig durch den Hauptmieter der Wohnung vorgenommen werden.
Warum bekomme ich -wenn ich meine Wohnung gekündigt habe- meine Betriebskostenabrechnung erst im Folgejahr und nicht gleich kurz nach meinem Auszug?
Die Abrechnung der Betriebskosten kann erst dann erfolgen, wenn das gesamte Abrechnungsjahr abgeschlossen ist und von den Versorgern und Dienstleistern sämtliche abrechnungsrelevanten Rechnungen und Belege vorliegen. Erst dann stehen die im Abrechnungszeitraum angefallenen Gesamtkosten fest und können gemäß den gesetzlichen Anforderungen verteilt werden.
Warum wird auf meiner Verbrauchsabrechnung zweimal Kaltwasser abgerechnet?
Die Kaltwasserkosten werden nicht zweimal abgerechnet. Die Wasserkosten setzen sich zusammen aus den Warm- und den Kaltwasserkosten. Daher wird für die Kaltwasserkosten der gesamte Wasserverbrauch (der Kalt- und Warmwasserzähler) in Ansatz gebracht. Der gemessene Verbrauch des Warmwasserzählers wird dann für die Kostenberechnung der reinen Wassererwärmung verwendet.
Was bedeutet der zusätzliche Ausweis der Lohnkosten in meiner Abrechnung? Muss ich das auch noch bezahlen?
Nein! Der Vermieter ist zum Ausweis der Lohnkosten gesetzlich verpflichtet. Der Mieter kann nach dem Einkommensteuergesetz die von ihm über die Nebenkostenabrechnung bezahlten Lohnkosten in seiner Einkommensteuererklärung angeben: 20 Prozent der anfallenden Lohnkosten können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden.
Beispiel: Würde der Lohnkostenanteil der Nebenkostenabrechnung für Gartenpflege, Hausreinigung, Hauswarttätigkeiten, Schornsteinfeger und Aufzugswartung 400 Euro jährlich betragen, könnte der Mieter 80 Euro von seiner Steuerschuld abziehen. Aber: Die Steuervergünstigung bekommt nur, wer auch Lohn- bzw. Einkommenssteuer zahlt.
Warum habe ich eine so hohe Nachzahlung, obwohl ich nur ein paar Monate in der Wohnung gewohnt habe?
Die Betriebskostenvorauszahlung wird monatlich in gleichbleibender Höhe gezahlt. Die tatsächlich entstehenden Betriebskosten sind in den einzelnen Monaten jedoch unterschiedlich hoch. So entstehen z. B. in den sog. kalten Monaten durch das Beheizen der Wohnung höhere Kosten als letztendlich durch die Vorauszahlung gedeckt ist. In den warmen Monaten -ohne Heizungsverbrauch- fallen ggf. geringere Kosten an. In diesem Zeitraum werden Betriebskostenvorauszahlungen angespart, von denen dann in den Heizmonaten gezehrt wird.
Warum steht in meiner Müllabrechnung eine Mindestmenge für den Restmüll von 520 Litern obwohl ich gar nicht soviel eingeworfen habe?
Hierbei handelt es sich um die, laut Abfallsatzung der Stadt Braunschweig, anzusetzende Mindestmenge an Restmüll, die abgerechnet und an die Stadt gezahlt werden muss. D. h. es wird das tatsächlich erfasste Müllvolumen, mindestens aber die 520 Liter über die Abrechnung erfasst.

Kündigung und Rückgabe der Wohnung
>
<

Was muss ich bei der Kündigung meiner Wohnung beachten?
Eine Kündigung muss immer schriftlich bis zum 03. Werktag eines Kalendermonats bei uns eingegangen sein. Das Kündigungsschreiben muss von allen im Nutzungsvertrag aufgeführten Vertragspartnern unterschrieben sein und sollte die Vertragsnummer enthalten. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Monatsende.
Sollte es aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, die Kündigung persönlich zu unterschreiben, kann diese durch einen Bevollmächtigten oder den gesetzlichen Vertreter vorgenommen werden. Die Vollmacht ist nachzuweisen und der Kündigung beizufügen.
Zieht das Mitglied in ein Pflegeheim, verzichten wir auf die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten und verkürzen sie auf 2 Monate. Zieht das Mitglied in ein BBG- Seniorenheim beträgt die Kündigungsfrist einen Monat.
Ist bei Kündigung meiner Wohnung (Nutzungsvertrag) automatisch auch meine Mitgliedschaft gekündigt?
Nein! Bei der Kündigung des Nutzungsvertrages ist meine Mitgliedschaft nicht automatisch mit gekündigt. Dies bedarf gemäß unserer Satzung einer separaten schriftlichen Kündigung.
Was müssen wir bei einer Trennung beachten?
Wenn Sie beide langjährige Vertragspartner bei der Braunschweiger Baugenossenschaft eG sind, also beide den Nutzungsvertrag unterschrieben haben, müssen Sie gemeinsam einen Antrag auf Änderung des Nutzungsvertrages schriftlich stellen. Der in der Wohnung Verbleibende muss sich bereit erklären, alle Kosten und Pflichten, die die Wohnung betreffen, allein zu tragen. In Einzelfällen wird die Entlassung auch abgelehnt, wenn z. B. die Zahlung der Nutzungsgebühr oder Genossenschaftsanteile durch den verbleibenden Vertragspartner nicht mehr gewährleistet wäre. Hier versuchen wir, für Sie eine andere Lösung zu finden.
Sollten Sie oder Ihr Partner ausziehen, ohne den Nutzungsvertrag ändern zu lassen, bleiben Sie weiterhin beide für alle Kosten und Pflichten in Zusammenhang mit der Wohnung haftbar. Eine rückwirkende Entlassung aus dem Nutzungsvertrag ist generell nicht möglich.
Wie gebe ich die Wohnung bei Auszug zurück?
Die Wohnung ist in einem geräumten und gereinigten Zustand an uns zurückzugeben. Fällige Schönheitsreparaturen sind von Ihnen auszuführen. Falls von Ihnen Einbauten, wie z.B. Holzdecken, Einbauschränke oder Bodenbelege, vorgenommen worden, sind diese durch Sie oder eine Fachfirma auf Ihre Kosten zu entfernen. Schäden in der Wohnung müssen sach- und fachgerecht behoben werden. Der Zustand der Wände wird bei einem Vorabnahme-Termin durch einen unserer Mitarbeiter in der Wohnung begutachtet.

Schäden, bauliche Veränderungen und Rauchmelder
>
<

Wen rufe ich bei Schäden und notwendigen Reparaturen an?
Während unserer Öffnungszeiten steht Ihnen unser Kundenservice oder Ihr Hausmeister gern zur Verfügung. Auch per Email können Sie uns Schäden melden. (service@baugenossenschaft.de)
Außerhalb unserer Geschäftszeiten können Sie in Notfällen (z. B. Wasserrohrbruch) unsere Notdienstnummer (0531 / 2413-200) anrufen.
Was muss ich tun, wenn ich in meiner Wohnung eine bauliche Veränderung wünsche
Möchten Sie z. B. Ihr Bad erneuern, eine Markise anbringen, ein Aquarium oder Wasserbett aufstellen oder ein kleines Gartenhäuschen im mietereigenen Garten aufstellen? Für all diese Dinge, die die Wohnung oder das Haus bzw. Grundstück in seiner Bausubstanz und Ansicht dauerhaft verändern oder beeinträchtigen könnten, benötigen Sie grundsätzlich die schriftliche Zustimmung der Genossenschaft. Auch die Anbringung einer Parabolantenne zählt hierzu. Hierfür stellen Sie an uns einen formlosen schriftlichen Antrag.
Wie gehe ich vor, wenn der Rauchmelder einen Alarmton auslöst?
Erkennt der Rauchmelder Rauchpartikel, so gibt er einen lauten, pulsierenden Alarm von 85 Dezibel ab, bis der Sensor keine Rauchpartikel mehr erkennt. Ist die Ursache für den Alarm nicht eindeutig geklärt, so ist davon auszugehen, dass der Alarm tatsächlich durch Brand- oder Rauchgase ausgelöst wurde und alle Personen das Haus bzw. die Wohnung unverzüglich verlassen sollten. Bitte informieren Sie die Feuerwehr über 112.

Gibt der Rauchmelder einen Fehlalarm beachten Sie bitte unsere Hinweise in der Bedienungsanleitung.

Kabelfernsehen
>
<

Ist Internet und Kabelfernsehen wirklich schon in der Nutzungsgebühr enthalten?
Kosten runter, Leistung rauf: Der 2015 von der BBG mit Kabel Deutschland (jetzt: Vodafone Kabel Deutschland) geschlossene Vertrag stellt eine moderne Medienversorgung sicher.
Jeder Nutzer erhält einen kostenlosen Basisinternetanschluss mit 3 Mbit/s Downloadrate.
Zur Programm-Grundversorgung gehören dabei auch zwei von sieben ethnischen Programmpaketen. Für zusätzliche Programme steht jedem Haushalt kostenfrei ein HD-Receiver bzw. ein CI+Modul für den HD-Empfang zu.
Wo bekomme ich den HD-Receiver bzw. das CI+ Modul?
Der kostenfreie HD-Receiver, Smartcards und Modems können nicht, wie früher bei der Kabelcom, in einem Braunschweiger Shop bestellt werden. Sie können die Geräte bequem per Telefon ordern.

Hotline: +49 (0) 800 664 87 98
(montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr)

Bitte nutzen Sie ausschließlich diese Sonderrufnummer für BBG-Mitglieder. Der Nutzer schließt einen Vertrag mit Vodafone Kabel Deutschland und erhält dann das Gerät mit personalisierter Smartcard per Post.
Wie erhalte ich zusätzliche TV-Programme?
Die Smartcard ist bei der Erstinbetriebnahme des Receivers für das Paket „Basic TV Cable“ freigeschaltet. Nach einer 30-tägigen Schnupperphase sind die Programme wieder verschlüsselt. Sie können dann unter der oben angegebenen Hotline, beim Vodafone- Berater oder im Shop wieder kostenpflichtig zum Preis von 3,99 Euro monatlich bestellt werden. Weitere Programme erhalten Sie gegen Aufpreis.

Privatkundenhotline Vodafone Produktberatungen
Telefon: +49 (0) 800 664 93 81
Wo gebe ich den Receiver oder defekte Boxen zurück?
Der HD-Receiver wird von Vodafone Kabel Deutschland an unsere Nutzer verliehen. Nach Ende der Mietzeit werden die personalisierte Smartcard und der HD-Receiver zurückgesendet. Der Vertrag ist vorher zu kündigen.
Adresse für die Kündigung: Vodafone Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH, Kundenservice, 99116 Erfurt.
Adresse für die Rücksendung nach schriftlicher Bestätigung als versichertes Paket: Vodafone Kabel Deutschland c/o DHL Paket, Am Tower 222, 90475 Nürnberg.

Sollten Sie noch eine alte Set-Top- Box nutzen, kann sie beim Auszug als Elektroschrott entsorgt werden – nachdem die Smartcard entnommen wurde. Diese Receiver müssen nicht zurückgeschickt werden. Sollte die alte Set-Top-Box defekt sein, ist ein Tausch nicht mehr möglich. Dann können Sie telefonisch einen neuen HD-Receiver bestellen.
Wen kann ich bei Störungen kontaktieren?
Sollten Sie Störungen beim Fernsehempfang feststellen, rufen Sie bitte den technischen Vodafone Service an.

Telefon: +49 (0) 800 526 66 25
Störungsassistent: Zur Vodafone Störungshilfe

Hausordnung und Hausreinigung
>
<

Welche Pflichten bestehen im Hinblick auf die Treppenhausreinigung?
In der Regel haben über 80% unserer Nutzungsberechtigten die Hausreinigung über die Betriebskosten enthalten, so dass die Hausreinigung durch eine Firma erfolgt. Für alle anderen Fälle gilt:
  1. Die Nutzungsberechtigten haben wöchentlich wechselnd für die gründliche Reinigung der zum Stockwerk führenden Treppe, dem Podest, dem Geländer und der Handläufe zu sorgen. Die Nutzungsberechtigten der obersten Etage haben zusätzlich auch für die Reinigung der Treppe zum Dachboden und die Parterre wohnenden Nutzungsberechtigten auch für die Reinigung der Haustür zu sorgen.
  2. Quartalsweise sind die Keller- und Bodengänge sowie gemeinschaftliche Räume und Treppenhausfenster zu reinigen.
  3. Bei Abwesenheit (z.B. Reisen) hat die/der Nutzungsberechtigte dafür Sorge zu tragen, dass die Verpflichtung zur Reinigung von anderen Personen erfüllt wird
Gibt es die Möglichkeit das Treppenhaus durch eine Firma reinigen zu lassen?
Ja, die Treppenhausreinigung kann auch durch eine Reinigungsfirma durchgeführt werden. Der Preis hierfür beträgt zurzeit ca. 10,00 Euro monatlich und wird mit den Betriebskosten jährlich abgerechnet. Dieser Auftrag wird Bestandteil meines Dauernutzungsvertrages und ist somit nicht selbstständig zu kündigen.
Was kann ich tun, wenn mein Nachbar die Hausreinigung nicht ordnungsgemäß ausführt?
Sollte es in einem persönlichen Gespräch mit dem Nachbarn nicht möglich sein, die Angelegenheit untereinander zu klären, setzen Sie sich bitte zeitnah mit Ihren Hausmeister in Verbindung. Wenn ein Versäumnis vorliegt, wird er Ihren Nachbarn auffordern, die Reinigung nachzuholen. Falls zukünftig die Durchführung der Hausreinigung durch eine externe Firma erwünscht wird, wenden Sie sich bitte direkt an Ihr zuständiges Team.
Wie gehe ich vor, wenn mein Nachbar wiederholt die Hausordnung nicht einhält?
Wenn Sie Probleme mit einem Nachbarn z. B. wegen Lärmbelästigungen haben, empfehlen wir auch hier im ersten Schritt ein klärendes Gespräch untereinander. Sollte dieses nicht fruchten, sollten Sie uns schriftlich über die Störung informieren. Bitte vergessen Sie nicht, Datum, Uhrzeit, Dauer mitanzugeben. Das ist wichtig, um sinnvoll und rechtssicher zu einer Lösung zu gelangen. Gern vermitteln wir auch in einem gemeinsamen Gespräch mit allen beteiligten Nachbarn.
Die Hausordnung können Sie sich im Downloadcenter herunterladen.

Sparen
>
<

Spareinlagen
Die Sparbücher haben Kündigungsfristen von 3 bis 48 Monaten. Sie können zu jeder Zeit sparen und solange Sie wollen. Voraussetzung ist eine Mindesteinlage von nur 10 Euro. Die Zinssätze sind variabel. Nach einer Kündigungssperrfrist von 3 Monaten können Sie Guthaben unter Beachtung der entsprechenden Kündigungsfrist verfügen. Beim Sparbuch mit 3-monatiger Kündigungsfrist können Sie bis zu 2.000 Euro Ihres Guthabens pro Kalendermonat abheben.
Festzinssparen
Ab einer Mindesteinlage von bereits 2.500 Euro bieten wir Ihnen eine lukrative Geldanlage mit einer festen Laufzeit von 6 bis 60 Monaten und einem festen Zinssatz. Ihre Sparguthaben können Sie nach Ablauf der Zinsfestschreibungsdauer unter Berücksichtigung einer 3-monatigen Kündigungsfrist verfügen.
Wachstumssparen – mit steigenden Zinsen
Ab einer Mindesteinlage von bereits 2.500 Euro legen Sie Ihr Geld bis zu 5 Jahren an. Der feste Zinssatz steigt vom ersten bis zum fünften Jahr jährlich an. Wenn Sie Ihr Guthaben vorher benötigen, können Sie dieses unter Berücksichtigung einer 3-monatigen Kündigungsfrist frühestens nach 12 Monaten im Gesamten verfügen.
Ratensparen – in kleinen Schritten zum Vermögen
Sie zahlen regelmäßig monatlich über 6 Jahre einen festen Betrag ab 30 Euro in den Ratensparvertrag ein. Alternativ dürfen Sie als Arbeitnehmer bis zu 480 Euro im Jahr vermögenswirksam anlegen. Das sind 40 Euro pro Monat, die Ihr Arbeitgeber im Idealfall komplett übernimmt. Der Zinssatz ist variabel. Nach Ablauf der Ratenzahlungsdauer steht Ihnen das angesammelte Guthaben zum 01.01. des folgenden Jahres zur Verfügung.
Gutschrift der Sparzinsen
Bei allen Sparprodukten erfolgt die Gutschrift der Sparzinsen grundsätzlich zum 31.12. eines Kalenderjahres.
Die Mitarbeiter unserer Spareinrichtung stehen Ihnen gern für ausführliche Informationen zur Verfügung.
Kontakt und Öffnungszeiten
Braunschweiger Baugenossenschaft eG
Celler Str. 66-69, 38114 Braunschweig
Telefon: 0531 / 2413-0
Telefax: 0531 / 2413-110
Email: welcome@baugenossenschaft.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9:00 - 12:00 Uhr/14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 9:00 - 12:00 Uhr/14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9:00 - 12:00 Uhr/14:00 - 18:15 Uhr
Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Notfalltelefon: 0531 / 2413-200


ALLE ANSPRECHPARTNER >mehr
Neuigkeiten
Aktuelle Baumaßnahmen

Balkonsanierung


Im Jenastieg 5 im Heidberg werden ab Mai die Fluchtbalkone instandgesetzt. Die Baumaßnahme wird ca. Mitte August beendet sein. >mehr

Installationsarbeiten


Ab dem 1. März werden in rund 1900 Wohnungen die Zuleitungen und deren Wasserzähler gewechselt >mehr

Umbau des ehemaligen Möbel Brandt


Die ehemalige Lagerhalle in der Broitzemer Straße 235 wird zu einem Wohnhaus umgebaut. >mehr

Veranstaltungen
>Alle Veranstaltungen


Vernetzen Sie sich


Unser Facebook Auftritt
Folgen Sie uns es winken attraktive Gewinne
Wohnungsangebote via Twitter
Verpassen Sie keine neue Wohnung
Abonnieren Sie den BBG Newsfeed
Verpassen Sie keine neue Wohnung

Neuigkeiten


Jugendfußball-Förderung
Eintrittskarten zu gewinnen! BBG-Aktion für Kinder- und Jugendfußballvereine.
BBG Mitgliederfahrt
Spektakuläres Hamburg - Mitgliederfahrt am 17. März 2019.
Gästewohnungen
Komfortable Gästewohnungen - Ihre Gäste werden begeistert sein!

Kontakt


Sie suchen uns?
Braunschweiger Baugenossenschaft eG
Celler Str. 66-69
38114 Braunschweig
Telefon: 0531 / 24 13-0
welcome@baugenossenschaft.de

Telefon für technische Notfälle außerhalb unserer Geschäftszeiten: 0531 / 24 13-200

Weitere Ansprechpartner >mehr
Schließen

BBG Intranet


Einen Augenblick bitte - Hier beginnt der Bereich für die BBG Mitarbeiter. Dieser Bereich ist nicht für unsere Internet Besucher zugänglich. Die Nutzung ist nur nach einer Autorisierung per Passworteingabe möglich.

Sollten Sie kein MitarbeiterIn der BBG sein, dann schließen Sie bitte dieses Fenster wieder und schauen sich weiter auf unseren anderen Internetseiten um.

>BBG Intranet